Lehrstuhl für Finnougristik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Vita

Kurzbiographie

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

Lehrtätigkeit an ausländischen Universitäten

Organisationstätigkeiten, Vor- und Nachbereitung von Gastvorträgen und kulturellen Veranstaltungen im Institut für Finnougristik/Uralistik, Betreuung von GastdozentInnen

Einführung und Moderation der Lesungen zweier ungarischer Schriftstellerinnen

Übersetzung


Kurzbiographie

Geb. in Szombathely/Westungarn. 1978-83 Studium der Hungarologie sowie der Germanistik (beides im Hauptfach) an der Philologischen Fakultät der Eötvös-Loránd-Universität in Budapest. Magister Artium 1983.

1983-89 Unterricht der ungarischen Literatur und Grammatik sowie der deutschen Sprache an Gymnasien in Budapest und Szombathely.

1987-89 Unterricht des Ungarischen als Fremdsprache an Fachhochschulen in Österreich.

1989-99 Unterricht der deutschen Sprache sowie Ungarisch als Fremdsprache im Sprachenzentrum der Szent-István-Universität/Budapest.

1990-99 Mitglied der Staatlichen Prüfungskommission der Zentrale für Fremdsprachen in Budapest (hier Durchführung von Prüfungen in Ungarisch und Deutsch).

Seit 1999 Lektorin für Ungarisch am Institut für Finnougristik/Uralistik der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Seit Juli 2006 Vorstandsmitglied des Bayerisch-Ungarischen Forums e.V (Bajor-Magyar Fórum)

Seit 2010 Leiterin der Münchner Refendariats- und Praktikantenstelle (im Institut für Finnougristik/Uralistik der LMU) des Faches Ungarisch als Fremdsprache der Eötvös-Loránd-Universität Budapest.

2013 Verleihung des Ritterkreuzes des Ungarischen Verdienstordens

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

Rezeptionsforschung: die ungarische Literatur in deutscher Sprache von den Anfängen bis in unsere Tage. Unter besonderer Berücksichtigung der Lyrik des 19. Jahrhunderts bzw. der Kurzprosa im 20. Jahrhundert. Rezeptionstheorien vs. Übersetzungsmethoden.

Lehrtätigkeit an ausländischen Universitäten

2001

Universität Jyväskylä (Finnland), Institut für Hungarologie: zweiwöchiges Blockseminar zur ungarischen Literaturwissenschaft: "Dezső Kosztolányi und die Literatur am Anfang des 20. Jahrhunderts"

2005

Universität Jyväskylä (Finnland), Institut für Hungarologie: einwöchiges Blockseminar zur ungarischen Literaturwissenschaft: "Novellen- und Romaninterpretationen von Dezső Kosztolányi, ungarische Prosawerke und ihre Verfilmungen"

2006

Universität Helsinki, Finnisch-Ugrisches Institut: Einwöchiges Blockseminar zur ungarischen Literaturwissenschaft

2011

Eötvos-Loránd- Universität (ELTE Budapest),  19.09.-23.09.2011
Blockseminar zum Thema "Die Rezeption der ungarischen Literatur in Deutschland"

2012

Universität La Sapienza Rom, 31.03.- 06.04.2012
„Die Geschichte der hungarologischen Ausbildung bzw. des Unterrichtes des Ungarischen als Fremdsprache in Deutschland. Strategien des Ungarischunterrichtes“

Eötvos-Loránd- Universität (ELTE Budapest), 26.09. - 03.10.2012
„Fragen und Probleme der Lyrikübersetzung aus dem Ungarischen ins Deutsche“

2013

Péter-Pázmány-Katholische-Universität Piliscsaba, 16.03. - 24.03.2013
„Kontrastive Lyrikanalyse Ungarisch - Deutsch. Fragen der Übersetzung lyrischer Texte“

Universität La Sapienza Rom, 11.12.- 17.12.2013, Blockseminar zum Thema:
„Die moderne ungarische Prosa unter besonderer Berücksichtigung der Werke von Tibor Déry, István Örkény, Géza Ottlik und Miklós Mészöly. Der Paradigmawechsel von der Moderne zur Postmoderne.“

2014

Eötvös-Loránd-Universität (ELTE Budapest), 07.05.-12.05.2014
Vorlesungen zum Thema „Die deutsche Rezeption der ungarischen Lyrik des 19. Jahrhunderts.“
Übersetzungsseminar: ungarische lyrische Texte aus dem 20. Jahrhundert in deutscher Sprache

2015

Eötvös-Loránd-Universität (ELTE Budapest), 23.03.-27.03.2015
Blockseminar zum Thema „Fragen, Probleme und neue Wege im Unterricht des Ungarischen als Fremdsprache im deutschen Sprachraum.“
Übersetzungsseminar: ungarische lyrische Texte aus dem 19. und 20. Jahrhundert in deutscher Sprache

2016

Eötvös-Loránd-Universität (ELTE Budapest), 07.03.-18.03.2016
Blockseminar zum Thema „Die methodische-didaktische Rolle literarischer Texte (Lyrik, Prosa) im Unterricht des Ungarischen als Fremdsprache im deutschen Sprachraum.“
Kontrastive Analyse lyrischer und Prosatexte und einwöchiges Übersetzungsseminar: ungarische lyrische und Prosatexte aus dem 19. und 20. Jahrhundert in deutscher Sprache

Gastvortrag im Institut für Germanistik (ELTE Budapest) zum Thema:
Fordítás és ferdítés. Alkotni vagy másolni? (Zitat von Dezső Kosztolányi)
Einige spannende Fragen der Übersetzung ungarischer lyrischer Texte ins Deutsche am Beispiel von Attila Józsefs Altató

2017

Eötvös-Loránd-Universität (ELTE Budapest), 20.03.-31.03.2017

Blockseminar zum Thema „Die methodische-didaktische Rolle literarischer Texte (Lyrik, Prosa) im Unterricht des Ungarischen als Fremdsprache im deutschen Sprachraum.“
Kontrastive Analyse lyrischer und Prosatexte und einwöchiges Übersetzungsseminar: ungarische lyrische und Prosatexte von János Arany und Dezső Kosztolányi in deutscher Sprache

Gastvortrag im Institut für Germanistik (ELTE Budapest) zum Thema: Fordítás és ferdítés. Alkotni vagy másolni? (Zitat von Dezső Kosztolányi) Einige spannende Fragen der Übersetzung ungarischer lyrischer Texte ins Deutsche am Beispiel von Sándor Petőfis Itt van az ősz, itt van ujra..."

2018

Eötvös-Loránd-Universität (ELTE Budapest), 05.03.2018-17.03.2018

Blockseminar zum Thema „Die methodische-didaktische Rolle literarischer Texte im Unterricht des Ungarischen als Fremdsprache im deutschen Sprachraum.“
Kontrastive Analyse lyrischer und Prosatexte und einwöchiges Übersetzungsseminar: ungarische lyrische und Prosatexte von János Vajda und Dezső Kosztolányi in deutscher Sprache

Gastvortrag im Institut für Germanistik (ELTE Budapest) zum Thema: Fordítás és ferdítés. Alkotni vagy másolni? (Zitat von Dezső Kosztolányi) Einige spannende Fragen der Übersetzung ungarischer lyrischer Texte ins Deutsche am Beispiel von Dániel Berzsenyis „A közelítő tél”

Organisationstätigkeiten, Vor- und Nachbereitung von Gastvorträgen und kulturellen Veranstaltungen im Institut für Finnougristik/Uralistik, Betreuung von GastdozentInnen

2000

Prof. Dr. Tuomo Lahdelma (Universität Jyväskylä), Vorlesungsreihe zum Thema "Dezső Kosztolányi - Leben und Werk" im Institut für Finnougristik/Uralistik

Márton Kalász: Dunkle Wunde - Lesung mit dem ungarischen Autor im Internationalen Begegnungszentrum der Wissenschaft (IBZ). Einführung und Moderation der Lesung (Kurzbeschreibung).

"Die historischen Schichten der ungarischen Volkstanzmusik". Vortrag des ungarischen Geologen und Volksmusikers Prof. Dr. András Nagymarosy im IBZ

Begegnung mit dem siebenbürgischen Dichter Sándor Kányádi. Einführung und Moderation der Lesung in der Bayerischen Staatsbibliothek (Kurzbeschreibung). In Zusammenarbeit mit dem Lyrik Kabinett und dem Ungarischen Institut München e.V.

2001

"Zur Geschichte des ungarischen Wappens". Vortrag von Dr. Éva Straub (Budapest) mit Ausstellung über die Geschichte der Wappen in Ungarn im IBZ. In Zusammenarbeit mit dem Generalkonsulat der Republik Ungarn in München

Finnougristen-Sommertreff. "Ungarisch-bayerische Kulturkontakte". Vortrag von Prof. Dr. György Gyarmathy, Generalkonsul der Republik Ungarn in München, im IBZ

"Äquivalenztypen im phraseologischen Bereich am Beispiel Ungarisch-Deutsch". Vortrag von Dr. Erzsébet Forgács (Universität Szeged) im Institut für Finnougristik/Uralistik

"Phraseologismen als textstrukturierende Elemente". Vortrag von Dr. Erzsébet Forgács (Universität Szeged) im Institut für Finnougristik/Uralistik

"Das Bürgertum Ungarns aus der Sicht zweier ungarischer Schriftsteller - Gyula Krúdy und Sándor Márai". Vortrag von Prof. Dr. Béla G. Németh (Eötvös-Loránd-Universität Budapest) im Institut für Finnougristik/Uralistik

2002

"Ungarische Kultur- und Wissenschaftsvermittlung am Beispiel des Collegium Hungaricum Berlin". Vortrag von Prof. Dr. András Masát (Direktor des CH Berlin) im IBZ

2003

"Tendenzen in der ungarischen Filmkunst der 70er und 80er Jahre". Vortrag von Katalin Turnacker M.A. (Szekszárd) im IBZ

"Die ungarische Avantgardeliteratur als Teil der Moderne". Vortrag von Prof. Dr. Pál Deréky (Institut für Finno-Ugristik, Universität Wien) im Institut für Finnougristik/Uralistik

"Sprache als Domestikation". Vortrag von Dr. Miklós Tamás (Atlantisz Verlag, Budapest) im Institut für Finnougristik/Uralistik

2006

Dr. Magdolna Kovács (Universität Helsinki), Vorlesungsreihe zum Thema "Die finnische und die ungarische Sprache im Ausland" im Institut für Finnougristik/Uralistik

Einführung und Moderation der Lesungen zweier ungarischer Schriftstellerinnen

2001: Magda Szabó

2002: Anna Jókai

Übersetzung

Übersetzung eines Monologs ins Ungarische aus dem Stück Klaras Verhältnisse von Dea Loher;
Einstudieren des Monologs für die Aufführung an den Münchner Kammerspielen, 2004.