Lehrstuhl für Finnougristik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2015/16 Bachelor

Inhalt

 

Eine Kopie des gedruckten KVZ ist hier abrufbar.


 

1. Studienjahr
(13/18 + 13/18 = 26/36)
Wintersemester SWS ECTS Sommersemester SWS ECTS
Pflichtmodul 1: Grundzüge der Sprache (8 SWS / 9 ECTS)
P1.1 Phonetik und Phonologie (Sockelvorlesung) 2 1,5 P 1.3 Grundlagen der Sprachwissenschaft (Sockelvorlesung) 2 1,5
P 1.2 Fachspezifische Übung zur Sockelvorlesung Phonetik und Phonologie (Übung) 2 3 P 1.4 Fachspezifische Übung zur Sockelvorlesung Grundlagen der Sprachwissenschaft (Übung) 2 3
Pflichtmodul 2: Grundlagen der Finnougristik (6 SWS / 12 ECTS)
P 2.1 Einführung in die Finnougristik Teil 1 (Vorlesung) 2 3 P 2.3 Einführung in die Finnougristik Teil 2 (Vorlesung) 2 3
P 2.2 Informationskompetenz (Übung) 1 3 P 2.4 Wissenschaftliches Schreiben (Übung) 1 3
Pflichtmodul 3: Grundkurs Große Sprache A und Landeskunde (12 SWS / 15 ECTS)
P 3.1 Finnisch/Ungarisch 1a (Sprachkurs) 4 4,5 P 3.3 Finnisch/Ungarisch 1b (Sprachkurs) 4 4,5
P 3.2 Landeskunde Finnlands/ Ungarns Teil 1 (Übung) 2 3 P 3.4 Landeskunde Finnlands/ Ungarns Teil 2 (Übung) 2 3
Gesamt 13 18 Gesamt 13 18
2. Studienjahr
(14/18 + 15/18 = 29/36)
Wintersemester SWS ECTS Sommersemester SWS ECTS
Pflichtmodul 4: Wort- und Satzbau (7 SWS / 9 ECTS)
P4.1 Morphologie (Sockelvorlesung) 1 1,5 P 4.3 Syntax (Sockelvorlesung) 2 1,5
P 4.2 Morphologie der finnougrischen Sprachen (Proseminar) 2 3 P 4.4 Syntax der finnougrischen Sprachen (Proseminar) 2 3
Pflichtmodul 5: Aufbaukurs Große Sprache A (8 SWS / 9 ECTS)
P 5.1 Finnisch/Ungarisch 2a (Sprachkurs) 4 4,5 P 5.2 Finnisch/Ungarisch 2b (Sprachkurs) 4 4,5
Pflichtmodul 6: Grundkurs Große Sprache B und Landeskunde (12 SWS / 15 ECTS)
P 6.1 Finnisch/Ungarisch 1a (Sprachkurs) 4 4,5 P 6.3 Finnisch/Ungarisch 1b (Sprachkurs) 4 4,5
P 6.2 Landeskunde Finnlands/ Ungarns Teil 1 (Übung) 2 3 P 6.4 Landeskunde Finnlands/ Ungarns Teil 2 (Übung) 2 3
Pflichtmodul 7: Finnisch-ugrische Literaturen (2 SWS / 3 ECTS)
P 7.1 Einführung in die finnisch-ugrischen Literaturen Teil 1 (Vorlesung) 1 1,5 P 7.2 Einführung in die finnisch-ugrischen Literaturen Teil 2 (Vorlesung) 1 1,5
Gesamt 14 18 Gesamt 15 18
3. Studienjahr
(13 ~14/18 + 11 ~ 12/30 = 25/48)
Wintersemester SWS ECTS Sommersemester SWS ECTS
Pflichtmodul 8: Sprachbedeutung und Sprachgebrauch (7 SWS / 9 ECTS)
P 8.1 Semantik, Lexikologie, Lexikographie (Sockelvorlesung) 2 1,5 P 8.3 Pragmatik, Soziolinguistik, Rhetorik (Sockelvorlesung) 1 1,5
P 8.2 Semantik, Lexikologie, Lexikographie der finnougrischen Sprachen (Übung) 2 3 P 8.4 Fachspezifische Übung zur Sockelvorlesung Pragmatik, Soziolinguistik, Rhetorik 2 3
Pflichtmodul 9: Finnisch-ugrische Soziolinguistik und Ethnographie (4 SWS / 6 ECTS)
P 9.1 Grundzüge der finnisch-ugrischen Soziolinguistik und Ethnographie Teil 1 (Vorlesung) 2 3 P 9.2 Grundzüge der finnisch-ugrischen Soziolinguistik und Ethnographie Teil 2 (Vorlesung) 2 3
Pflichtmodul 10: Aufbaukurs Große Sprache B (4 SWS / 9 ECTS)
P 10.1 Ungarisch/Finnisch 2a (Sprachkurs) 4 4,5 P 10.2 Ungarisch/Finnisch 2b (Sprachkurs) 4 4,5
Pflichtmodul 11: Sprachvertiefung (8 SWS / 12 ECTS)

Aus diesem Modul müssen pro Semester 2 (insgesamt 4) Wahlpflichtlehrveranstaltungen gewählt werden.
WP 11.1.1 Sprache C Teil 1 (Sprachkurs) 2 3 WP 11.2.1 Sprache C Teil 2 (Sprachkurs) 2 3
WP 11.1.2 Strukturkurs Kleine Sprache Teil 1 (Übung) 2 3 WP 11.2.2 Strukturkurs Kleine Sprache Teil 2 (Übung) 2 3
WP 11.1.3 Vertiefungskurs Große Sprache B: Ungarisch 3 (Sprachkurs) 2 3 WP 11.2.3 Vertiefungskurs Große Sprache A: Finnisch 3 (Sprachkurs) 2 3
WP 11.1.4 Anwendungsorientierte Übung Finnisch (Übung) 2 3 WP 11.2.4 Anwendungsorientierte Übung Ungarisch (Übung) 2 3
WP 11.1.5 Multimediale Ressourcen (Übung) 2 3 WP 11.2.5 Blockseminar zu einem Schwerpunktthema der Finnougristik (Übung) 1 3
WP 11.1.6 Blockseminar zu einem Schwerpunktthema der Finnougristik (Übung) 1 3      
  Pflichtmodul 12: Abschlussmodul (12 ECTS)
  P 12.1 Disputation - 2
  P 12.2 Bachelorarbeit - 10
Gesamt 13 18 Gesamt 12 30

SWS = Semesterwochenstunden, ECTS = European Credit Transfer System


Pflichtmodul P 1: Grundzüge der Sprache

P 1.1
Sockelvorlesung Phonetik und Phonologie

Harrington, Hoole, Kleber, Draxler, Schiel, Ziegler, Reichel
Do 11-12

Zielgruppe: BA

Die Vorlesung behandelt die folgenden Themen: Sprachproduktion (Konsonanten und Vokale), Akustik und Perzeption, die Beziehung zwischen Phonetik und Phonologie, Prosodie (Silbenstruktur, Betonung, Rhythmus), Forensische Phonetik und Sprechervariation, spontansprachliche Vorgänge und Unflüssigkeiten, Intonation, Modelle und Messgeräte der Sprachproduktion, Sprachsynthese, Soziophonetik und Varietäten, Neurophonetik und phonetische Sprechstörungen, Phonetik und Psycholinguistik sowie automatische Spracherkennung.

 

 

P 1.2
Fachspezifische Übung zur Sockelvorlesung Phonetik und Phonologie
Janda
Mi 16-18

Zielgruppe: BA

Die fachspezifische Übung begleitet die Sockelvorlesung Phonetik und Phonologie und vertieft diese erstens in Hinblick auf die uralischen Sprachen und zweitens durch praktische Übungen. Theoretische Fragestellungen beinhalten Fragen wie Lautinventar, Prosodie, koartikulatorische Phänomene, Assimilationsprozesse sowie Lautwandelphänomene im Finnischen, Estnischen, Ungarischen und anderen uralischen Sprachen. Zudem werden phonetische Arbeitswerkzeuge wie Transkription (nach dem FUT- und IPA-System), akustische Analyse und weitere Methoden vorgestellt und an praktischen Beispielen geübt.

 nach oben

 

 

Pflichtmodul P 2: Grundlagen der Finnougristik

P 2.1
Einführung in die Finnougristik Teil I
Bradley
Di
16–18

Zielgruppe: BA, SLK 

Im ersten Teil dieser zweiteiligen Lehrveranstaltung werden die uralischen (finnougrischen) Sprachen und Sprechergemeinschaften aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet: ihre geographische Lage, ihre Geschichte und Kultur, ihre Kontakte mit anderen Völkern. Weiter gibt die Veranstaltung einen Überblick über die Verwandtschaft der uralischen Sprachen und ihre ältesten Sprachdenkmäler. Es werden die wichtigsten, für das Studium unentbehrlichen, Handbücher, Fachzeitschriften und Bibliographien näher vorgestellt.

 

 

P 2.2
Informationskompetenz
Kelemen T., N.N.
Z.n.V.

Die Veranstaltung vermittelt die notwendigen Grundlagen für das Studium: Kenntnis der Bibliotheken, der Bibliographien und Publikationsorgane, Recherchetechniken und anderes mehr. Im Rahmen der Veranstaltung findet eine Führung durch die Institutsbibliothek durch T. Kelemen statt. 

 

 

Pflichtmodul P 3: Grundkurs Große Sprache A und Landeskunde

und

Pflichtmodul P 6: Grundkurs Große Sprache B und Landeskunde

 

P 3.1/P 6.1
Sprachkurs 1a

Finnisch I
Wessel
Di 8-10, Do 8-10

Zielgruppe: BA, SLK ab 1.Semester und M.A. (ohne Vorkenntnisse)

Für BA-Hauptfach Finnougristik bitte beachten: Zu diesem Modul gehört für Studierende im BA-Hauptfach auch der Kurs Landeskunde Finnlands I!

Anfängerkurs: Grundzüge der Grammatik: Nomina im Singular. Verben im Präsens. Erwerb von Grundwortschatz. Der Entwicklung kommunikativer Fähigkeiten wird große Bedeutung beigemessen. Das Lehrbuch wird zu Beginn des Kurses gemeinsam bestellt.

Leistungsnachweis: Lernzielkontrollen während des Semesters und Abschlussklausur

Begleitend zum Kurs wird ein Konversationskurs (siehe Konversationskurs Finnisch Stufe I angeboten), der aber nicht verpflichtend ist.

Studierende im BA-Haupt- und Nebenfach, die bereits über Vorkenntnisse des Finnischen verfügen, halten bitte unbedingt VOR Beginn der Vorlesungszeit Rücksprache mit der Lektorin.

 

 

o d e r

 

Ungarisch I
Kelemen
Di 12-14, Do 8:30-10:00

Zielgruppe: BA, SLK ab 1.Semester und M.A. (ohne Vorkenntnisse)

Für BA-Hauptfach Finnougristik bitte beachten: Zu diesem Modul gehört für Studierende im BA-Hauptfach auch der Kurs Landeskunde Ungarns I!

Anfängerkurs: Einführung in die Aussprache, Erwerb von Grundwortschatz und grammatikalischen Grundkenntnissen: Verbkonjugation im Präsens Indikativ; Nomina im Singular, im Plural; Lokalkasussystem. Schwerpunkt: mündliche Sprechfertigkeit, Struktur der ungarischen Sprache, Grundzüge der ungarischen Grammatik.

Lehrbuch: Graetz, Julianna 1996. Lehrbuch der ungarischen Sprache. Hamburg: Helmut Buske

Leistungsnachweis: Lernzielkontrollen während des Semesters und Abschlussklausur

Studierende im BA-Haupt- und Nebenfach, die bereits über Vorkenntnisse des Ungarischen verfügen, halten bitte unbedingt VOR Beginn der Vorlesungszeit Rücksprache mit der Lektorin.

 

 

P 3.2 / P 6.2
Landeskunde Sprache A/B Teil 1

Landeskunde Finnlands I
Wessel
Mi 12–14

Zielgruppe: BA, SLK ab 1.Semester und M.A.

Für BA-Hauptfach Finnougristik bitte beachten: Zu diesem Modul gehört für Studierende im BA-Hauptfach auch der Sprachkurs Finnisch I.

Im ersten Teil dieser zweisemestrigen Lehrveranstaltung wird ein Überblick über die Geschichte Finnlands sowie Aspekte der Kultur- und Kulturgeschichte gegeben. Fortsetzung (Landeskunde Finnlands II) im Sommersemester.

Leistungsnachweis: Regelmäßige aktive Mitarbeit, mündliche Vorträge, Lernzielkontrollen während des Semesters und Abschlussklausur

 nach oben

 

 

o d e r

 

Landeskunde Ungarns I
Kelemen
Mi 12-14

Zielgruppe: BA, SLK ab 1.Semester und M.A.

Für BA-Hauptfach Finnougristik bitte beachten: Zu diesem Modul gehört für Studierende im BA-Hauptfach auch der Sprachkurs Ungarisch I.

Die Schwerpunkte des ersten Teils dieser zweisemestrigen Lehrveranstaltung sind die Geographie, die traditionelle Kultur und die Folklore Ungarns. Im Weiteren wird ein Überblick über die nationalen und ethnischen Minderheiten in Ungarn, über deren kulturelles Leben sowie die Stätten des UNESCO-Welterbes in Ungarn gegeben. Fortsetzung (Landeskunde Ungarns II) im Sommersemester.

Leistungsnachweis: Regelmäßige aktive Mitarbeit, mündliche Vorträge, Lernzielkontrollen während des Semesters und Abschlussklausur

 nach oben

 

 

Pflichtmodul P 4: Wort- und Satzbau

P 4.1
Sockelvorlesung Morphologie
Hackstein
Do 10-12

Zielgruppe: BA

Die Morphologie beschreibt als sprachwissenschaftliche Teildisziplin, wie aus den kleinsten bedeutungstragenden Elementen (den Morphemen) Wortformen und Wörter gebildet werden. Morphologie umfasst die Teilgebiete Wortbildungslehre und Flexionslehre.

Die Sockelvorlesung Morphologie beabsichtigt

  • Grundbegriffe und -methoden der morphologischen Analyse und Beschreibung zu vermitteln.
  • Es sollen Methoden und Konventionen der morphologischen Glossierung (Leipzig glossing rules) vermittelt werden.
  • Morphologische Kategorien. Neben häufigeren morphologischen Kategorien sollen auch solche zur Sprache kommen, die seltener sind („Rara et rarissima").
  • Prosodie und Morphologie. Die prosodische Organisation einer Sprache kann deren Morphologie bestimmen.
  • Morphologie und Syntax. Die morphologische und syntaktische Organisation einer Sprache sind miteinander verbunden.

 

 

 

P 4.2
Morphologie der finnougrischen Sprachen
Skribnik
Mi 10-12

Zielgruppe: BA, M.A., SLK

Dieses Seminar ist eine fachspezifische Begleitung zur Sockelvorlesung „Morphologie“ mit speziell auf die Finnougristik und die fiu. Sprachen bezogenen Materialien.

Die folgenden Themen werden besprochen: die nominalen Kategorien Numerus, Kasus, Possessivität, Definitheit; die verbalen Kategorien Tempus, Modus, Person, Negation, Evidentialis, infinite Verbalformen; entsprechende grammatische Systeme in finnougrischen
Sprachen und ihre Entwicklung sowie funktionale Aspekte dieser Kategorien.

 

 nach oben

 

 

Pflichtmodul P 5: Aufbaukurs Große Sprache A

oder

Pflichtmodul P 10: Aufbaukurs Große Sprache B

 

P 5.1/P 10.1
Sprachkurs 2a

Finnisch III
Wessel
Di 10-12, Fr 8-10

Zielgruppe: BA ab 3. Semester, SLK, M.A.

Teilnahme-Voraussetzung: Bestandene Klausur oder Einstufungstest Finnisch II

Fortsetzung des Kurses Finnisch II: Schwerpunkte sind Komparation, Passiv und Gebrauch der Modi. Theoretische Kenntnisse der grammatischen Strukturen werden vertieft. Die kommunikativen Fähigkeiten werden ausgebaut.

Lehrbuch: Nuutinen, Olli 2008. Suomea suomeksi 2. Helsinki:Suomalaisen Kirjallisuuden Seura.

Leistungsnachweis: Lernzielkontrollen während des Semesters und Abschlussklausur

Begleitend zum Kurs wird ein Konversationskurs (siehe Konversationskurs Finnisch Stufe II) angeboten, der aber nicht verpflichtend ist.

 

o d e r

 

Ungarisch III
Kelemen
Di 10-12, Do 12-14

Zielgruppe: BA, ab 3. Semester, SLK, M.A.

Teilnahme-Voraussetzung: Bestandene Klausur Ungarisch II

Fortsetzung des Kurses Ungarisch II: Wiederholung und Erweiterung der vorhandenen Sprachkenntnisse. Vertiefung grammatikalischer Kenntnisse: Objektmarkierung; Objektkonjugation; System der Possessivsuffixe; habeo-Konstruktion.

Lehrbuch: Graetz, Julianna 1996. Lehrbuch der ungarischen Sprache. Hamburg: Helmut Buske

Leistungsnachweis: Lernzielkontrollen während des Semesters und Abschlussklausur

Pflichtmodul P 6: Grundkurs Sprache B und Landeskunde

nach oben

Pflichtmodul P 7: Einführung in die finnisch-ugrischen Literaturen

P 7.1
Einführung in die finnisch-ugrischen Literaturen Teil 1

Kelemen
Mo 14-16, 14-tägig

Die Lehrveranstaltung beginnt in der zweiten Vorlesungswoche!

Zielgruppe: BA ab 3. Semester, SLK, M.A.

Der erste Teil des zweisemestrigen Kurses setzt sich mit der ungarischen Literatur auseinander.

Ziel der Veranstaltungen ist es, die grundlegenden literaturwissenschaftlichen Begriffe, die Terminologie sowie die Arbeitsmethoden in Bezug auf die ungarische Literatur zu vermitteln. Im Weiteren wird ein Überblick über die Entwicklungsphasen der ungarischen Literatur, über einzelne Epochen bzw. Stilrichtungen gegeben, von Beginn der Schriftlichkeit bis in unsere Tage. Bei der Periodisierung der Literaturgeschichte wird ein besonderer Akzent auf kultur- und sprachwissenschaftliche Aspekte gesetzt. Zur Anwendung der erworbenen theoretischen Kenntnisse werden Textbeispiele verschiedenen Genres gelesen und diskutiert.

Im Rahmen der Veranstaltung findet eine Einführung in die Institutionen der Literatur (wissenschaftliche Institute, Bibliotheken, Verbände, Vereine, relevante elektronische und Printmedien) bzw. in die neuesten Methoden der literaturwissenschaftlichen Recherche statt.

 

Leistungsnachweis: Abschlussklausur

nach oben

 

 

Pflichtmodul P 8: Sprachbedeutung und Sprachgebrauch

P 8.1
Sockelvorlesung Semantik, Lexikologie, Lexikographie
Mumm
Di 14-16

Zielgruppe: BA

Die Semantik (Bedeutungslehre) geht von der Tatsache aus, dass die Bedeutungen sprachlicher Zeichen nicht von den bezeichneten Dingen vorgegeben, sondern sprachspezifische Konzeptualisierungen (Abstraktionen, Generalisierungen, Vorstellungen) sind. Die Bedeutungslehre fragt, wie das funktioniert und wie man Bedeutung entsprechend beschreiben kann. Sie beschäftigt sich also mit der 'Inhaltsseite' sprachlicher Zeichen (welcher Art auch immer) und nicht, wie die Phonetik, mit deren Ausdrucksseite. Leitfragen des Moduls sind:

  • Welche Aspekte des Wissens um die Dinge, Vorgänge, Eigenschaften usw. spielen in den Bedeutungen eine Rolle, welche nicht?
  • Welche Relationen bestehen zwischen sprachlichen Bedeutungen untereinander?
  • Welche Relationen bestehen zwischen den generellen Bedeutungskonzepten und ihrer speziellen Verwendung im Einzelfall?
  • Auf welchen kognitiven Prozessen und auf welchen Konventionen beruhen Bedeutungen?
  • Wie und warum ändern sich Bedeutungen?
  • Wie kann Bedeutung beschrieben werden?

Die Vorlesung gibt einen Überblick über die Grundbegriffe, die zentralen Phänomene und die wichtigsten theoretischen Herangehensweisen der Bedeutungslehre. Als zentral gelten hierbei erstens die Beziehung zwischen elementarer und kompositionaler (und somit lexikalischer und grammatischer) Bedeutung und zweitens der Zusammenhang von Bedeutungspotential (meist mehrdeutig) und aktueller Bedeutung (meist eindeutig) sprachlicher Zeichen und ihrer Verwendungen. Dabei kommen auch Prinzipien des Bedeutungswandels zur Sprache.

 

 

P 8.2
Semantik, Lexikologie, Lexikographie der finnougrischen Sprachen
Skribnik
Mo 12-14

Zielgruppe: BA ab 5. Semester, SLK, M.A.

Diese Veranstaltung ist eine fachspezifische Begleitung zur Sockelvorlesung „Semantik, Lexikologie, Lexikographie“. Hier werden lexikologische / lexikographische Themen der Finnougristik besprochen und ein Überblick über die Wörterbuchtypologie und die Geschichte der finnougrischen Lexikographie gewonnen. Es werden die theoretischen Grundlagen eines modernen Wörterbuches diskutiert. Darüber hinaus soll die Zusammenstellung kombinatorischer Wörterbücher für finnougrischen Sprachen praktisch geübt werden und ein online Wörterbuch fortgeführt („Thesaurus Uralicum“).

 nach oben

 

 

Pflichtmodul 9: Finnisch-ugrische Soziolinguistik und Ethnographie

P 9.1
Grundzüge der finnougrischen Soziolinguistik und Ethnographie Teil 1 - Finnisch-ugrische Sprachen in soziolinguistischer Hinsicht
Skribnik
Di 12-14

Zielgruppe: BA ab 5. Semester, SLK, M.A.

In dieser Vorlesung werden im Bezug auf finnougrische Sprachen verschiedene soziolinguistische Fragestellungen betrachtet: dialektale und soziolektale Gliederung der finnougrischen Sprachen, finnougrische Literatursprachen und die Geschichte der Sprachnormierung, juristische Regelung der Mehrsprachigkeit in europäischen Staaten mit finnougrischen Minderheiten und in Russland; aktuelle Minderheitenpolitik in den finnougrischen Ländern Ungarn, Finnland, Estland; finnougrische Minderheiten in Russland und die Geschichte der russischen Minderheitenpolitik; bedrohte finnougrische Sprachen.

Polyvalent als:
Master: Modul 4 Finnisch-ugrische Sozio- und Ethnographie
4.1. Grundzüge der finnisch-ugrischen Soziolinguistik und Ethnographie Teil 1

 nach oben

 

Pflichtmodul P 10: Aufbaukurs Große Sprache B

(siehe P 5.1 oben)

nach oben

Pflichtmodul P 11: Sprachvertiefung

WP 11.1.1 Estnisch I
Palosaar
 Z.n.V.

Zielgruppe: BA ab 5. Semester, SLK, M.A., Master

Estnischunterricht für Anfänger ohne Vorkenntnisse. Es werden folgende Aspekte behandelt: Alphabet, Aussprache, Personalpronomina, Konjugation im Präsens, Genitiv, Nominativ Plural, Possessivpronomen, Imperativ, innere und äußere Lokalkasusformen (Illativ, Inessiv, Elativ, Allativ, Adessiv, Ablativ), Partitiv Singular, ma- und da-Infinitiv.

Lehrbuch: Kitsnik, Mare & Kingisepp, Leelo 2011. Sprachkurs Plus. Anfänger. Estnisch - systematisch, schnell und gut. Berlin: Cornelsen Verlag.

Leistungsnachweis: Regelmäßige und aktive Teilnahme sowie Bestehen der Abschlussklausur.

nach oben

WP 11.1.2 Marisch I
Bradley
Mo. 16–18

Dieser Kurs liefert eine Einführung in die marische (tscheremissische) Sprache, sowohl von theoretischem und praktischem Blickwinkel. Es wird sowohl die deskriptive Grammatik der Sprache behandelt und die Analyse marischsprachiger Texte erlernt, wie auch der rudimentäre aktive Sprachgebrauch. Die marische Grammatik wird dabei mit den Grammatiken anderer uralischer Sprachen (z.B. Finnisch, Ungarisch) kontrastiert, es sind jedoch keine Kenntnisse dieser Sprachen zur Teilnahme erforderlich.

Lehrmaterialien: Diverse Materialien, welche sich auf der Webseite www.mari-language.com finden, vor allem: Riese, Timothy; Bradley, Jeremy; Yakimova, Emma; Krylova, Galina 2010–: Оҥай марий йылме: A Comprehensive Introduction to the Mari Language. Wien: Universität Wien. Es wird in der Veranstaltung jedoch eine neuere Fassung als jene, welche sich auf dieser Webseite findet, zur Verfügung gestellt.

Leistungsnachweis: Regelmäßige und aktive Teilnahme sowie Bestehen der Abschlussklausur

nach oben

WP 11.1.2
Surgut-Chantisch I
Schön
Do 16-18

Zielgruppe: BA, SLK, Master, M.A.

Dieser praktische Kurs bietet Einblicke sowohl in den Surgut-Dialekt der chantischen Sprache als auch in die Methoden der Dokumentationslinguistik mit bedrohten Sprachen. Das Surgut-Chantische wird in Nordwest-Sibirien entlang den Flüssen Tromagan, Pim sowie Jugan gesprochen und gehört zu den Ost-Dialekten des Chantischen. Der Kurs vermittelt Grundlagen der Phonetik, Morphologie und Syntax des Surgut-Chantischen durch Transliteration und Transkription von Rätseln mit dem Programm ELAN. Die so gewonnenen digitalen Daten werden zum Import in eine Datenbank vorbereitet (glossiert und übersetzt).

Polyvalent als: Master: Modul 6.1 Kleine Sprachen im Masterstudium I

nach oben

WP 11.1.3
Anwendungsorientierte Übung Finnisch: Kirjoitamme suomeksi
Wessel
Di 16–18

Zielgruppe: BA ab 5. Semester, SLK, Master, M.A.

Voraussetzung: Bestandene Klausur Finnisch IV bzw. Rücksprache mit der Lektorin

Kurssilla tutustumme erilaisiin tekstilajeihin ja pohdimme sitä, miten hyvä teksti rakentuu ja mitä täytyy ottaa huomioon, kun kirjoitamme tekstejä suomeksi. Harjoittelemme esimerkiksi virallisen kirjeen tai uutisen kirjoittamista ja mietimme, mitä suomenkieliseen työhakemukseen kuuluu. Tartu kynääsi ja tule mukaan!

 

Leistungsnachweis: Regelmäßige aktive Mitarbeit und Bearbeitung der Übungsaufgaben.

nach oben

WP 11.1.3
Anwendungsorientierte Übung Finnisch: Suomalaisia käsityöperinteitä
Wessel
Mi 10-12

Voraussetzung: Bestandene Klausur Finnisch IV bzw. Rücksprache mit der Lektorin

Kurssin aiheena on käsityö eli se, mitä voimme tehdä käsin. Tutustumme sekä teoreettisesti että käytännössä siihen, mitä käsitöitä Suomessa on perinteisesti tehty ja miten niitä on tehty. Pääset siis kurssilla myös kokeilemaan, miten eri käsitöitä tehtiin ja tehdään.

Leistungsnachweis: Regelmäßige aktive Mitarbeit, Bearbeitung der Übungsaufgaben sowie Übernahme von kurzen Präsentationen.

nach oben

WP 11.1.3
Literarische Kurzformen
Wessel
Do 14-16

Diese Lehrveranstaltung widmet sich der finnischen Literatur und hat zum Ziel, den Teilnehmenden anhand literarischer Kurzformen wie beispielsweise kürzerer Prosatexte und Gedichte Einblick in die vielseitige literarische Landschaft Finnlands zu geben, indem wir die Texte lesen, uns in ihrer Analyse versuchen und sie in das Spektrum der Literaturen Finnlands einordnen.

Die Lehrveranstaltung wird voraussichtlich in deutscher Sprache durchgeführt, sollten alle Teilnehmenden über ausreichende Kenntnisse des Finnischen verfügen, kann die Übung auch in finnischer Sprache gehalten werden. Kenntnisse des Finnischen bzw. der in Finnland gesprochenen Sprachen können nützlich sein, sind aber keine Teilnahmevoraussetzung.

Leistungsnachweis: Regelmäßige aktive Mitarbeit, Bearbeitung der Übungsaufgaben und
Übernahme von kurzen Präsentationen.


WP 11.1.4
Vertiefungskurs Ungarisch
Kelemen
Mi 10-12

Zielgruppe: BA ab 5. Semester, SLK, Master, M.A.

Voraussetzung: Bestandene Klausur Ungarisch IV. Die Lehrveranstaltung wird in ungarischer Sprache durchgeführt.

Die Schwerpunkte des Vertiefungskurses sind die Entwicklung kommunikationsorientierter Kenntnisse sowie Weiterentwicklung und Vertiefung der Schreibfertigkeit. Im Weiteren wird besonderer Akzent auf folgende grammatikalische Kenntnisse gesetzt: die Tempora Präteritum und Futur; die Modi Adhortativ und Konditional; Adhortativ und Konditional in Nebensätzen; Genus Verbi; Partizipien. Die Auseinandersetzung mit den genannten Themen erfolgt auf der Ebene der Theorie und der Praxis.

Leistungsnachweis: Lernzielkontrollen während des Semesters und Abschlussklausur

nach oben

WP 11.1.5
Multimediale Ressourcen
Wessel, Bradley
Blockveranstaltung, Fr 12-16

Zielgruppe: BA ab 5. Semester, SLK, Master

Diese Veranstaltung wird als Blockveranstaltung durchgeführt und das Bestehen setzt die Teilnahme an allen Blockterminen voraus. Die Veranstaltung findet zu folgenden Terminen statt:

  • 16.10.2015 (Bradley)
  • 06.11.2015 (Wessel)
  • 27.11.2015 (Wessel)
  • 18.12.2015 (Bradley)
  • 15.01.2016 (Wessel)
  • 22.01.2016 (Bradley)

Ziel dieser Lehrveranstaltung ist es, den Teilnehmenden einen Überblick über multimediale und besonders online verfügbare für Finnougristen relevante Medien zu geben. Zu diesen zählen sowohl zur Erarbeitung verschiedener Teilbereiche des finnougristischen Forschungsfeldes heranzuziehende Ressourcen als auch multimediale Bildungsmedien für Sprachunterricht und -erwerb.

Leistungsnachweis: Übungsaufgaben. Das Bestehen setzt die Teilnahme an allen Blockterminen voraus!

 

nach obenWP 11.1.6
Mehrsprachigkeit: Grundlagen, Forschungsansätze und Mehrsprachigkeit in Finnland
Wessel
Z.n.V., Blockveranstaltung

Ziel dieser Lehrveranstaltung ist es, den Teilnehmenden einen Einblick in das Feld der Mehrsprachigkeit, der Mehrsprachigkeitsforschung, Aspekte des mehrsprachigen Alltags sowie die Mehrsprachigkeit in Finnland zu geben.

Leistungsnachweis: Klausur

Diese Veranstaltung wird als Blockveranstaltung durchgeführt und das Bestehen setzt die Teilnahme an allen Blockterminen voraus. Die Veranstaltung findet zu noch zu vereinbarenden Terminen statt.

Interessenten setzen sich bitte frühzeitig mit der Dozentin in Verbindung.

nach oben

 

 

 

 

Tutorien

Tutorium zur Einführung in die Finnougristik I
Huber
Z.n.V.

Zielgruppe: BA, SLK

Ergänzung, Wiederholung und Vertiefung von Lehrinhalten der Einführungsveranstaltung.

Tutorium zur Morphologie der finnougrischen Sprachen
von Csanády
Z.n.V.

Zielgruppe: BA, SLK, M.A.

Ergänzung, Wiederholung und Vertiefung der Inhalte der Sockelvorlesung Morphologie, und des Proseminars Morphologie der finnougrischen Sprachen.

nach oben

Estnisches Tutorium (Dialektologie)
Weber
Z.n.V.

Im Rahmen des Tutoriums sollen sowohl grammatische Kenntnisse vertieft, als auch mithilfe von authentischen Texten und Tonaufnahmen praktische Sprachfertigkeiten auf- und ausgebaut werden.

Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der estnischen Dialektologie, die im Rahmen von sprachhistorischer, kulturwissenschaftlicher und folkloristischer Dokumentation zu einem aktuellen Schwerpunkt der estonistischen Philologie geworden ist. Im Tutorium soll der Umgang mit den wichtigsten Quellen, Hilfsmitteln und Fachbegriffen, die für die Beschäftigung mit dem Estnischen notwendig sind, geübt und auf die Besonderheiten
gesprochener Sprache und dialektaler Texte hingewiesen werden.

Das stetig wachsende Interesse am baltischen Raum macht das Tutorium für Studenten der Finnougristik, aber auch für Studierende geisteswissenschaftlicher Nachbardisziplinen im Hinblick auf kulturelle und areallinguistische Kontakte interessant. Aus diesem Grund ist eine Teilnahme für alle an estnischer Sprach- und Kulturwissenschaft interessierten Studenten, unabhängig von der Teilnahme an einem Estnischkurs, möglich.

Estnisch- und Finnischkenntnisse sind von Vorteil, jedoch nicht zwingend für die Teilnahme
erforderlich.

 nach oben

Konversationskurs Finnisch Stufe I
Kähkölä, Oksanen
Di 14-16

Zielgruppe: BA ab 1. Semester, die parallel Finnisch I besuchen oder über entsprechende Kenntnisse verfügen; M.A., Master

Der Konversationskurs bietet parallel zum Sprachkurs Finnisch I die Möglichkeit, die mündlichen Fertigkeiten über den Sprachkurs hinausgehend einzuüben und zu festigen.

 

Konversationskurs Finnisch Stufe II
Kähkölä, Oksanen
Do 16-18

Zielgruppe: BA, SLK ab 3. Semester, Master, M.A.

Der Konversationskurs bietet parallel zum Sprachkurs Finnisch III bzw. ergänzend zu anderen Kursangeboten die Möglichkeit, die mündlichen Fertigkeiten vertiefend einzuüben und zu festigen.

 

Tandemkurs: Opi suomea - opeta saksaa
Kähkölä, Oksanen, Wessel
Z.n.V

Das erste Treffen findet am Donnerstag der ERSTEN Vorlesungswoche, um 12.15 Uhr, im Raum 324 statt.

Mit diesem Kurs wird eine von unseren Studierenden aus Finnland „importierte“ Idee fortgeführt, das Erlernen der finnischen Sprache durch eine/einen Tandem-Partner/in zu unterstützen. Dazu werden Tandem-Paare aus deutschen und finnischen Studierenden gebildet, die während des Semesters eine bestimmte Anzahl Treffen vereinbaren und sich die Hälfte der Zeit in finnischer und die andere Hälfte in deutschen Sprache unterhalten.

Interessierte melden sich bitte per E-Mail unter Katri.Wessel@lmu.de an, damit wir uns ein Bild der zu erwartenden Teilnehmerzahl machen können.

nach oben

nach oben