Lehrstuhl für Finnougristik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2016 Bachelor

Inhalt

 

Hinweis: Auf dieser Seite findet Ihr lediglich die Veranstaltungen für Studierende im Bachelorstudiengang aufgelistet. Die Bachelorstudenten sind bei Interesse auch in den Veranstaltungen für Studierende im Magisterstudiengang herzlich willkommen!


1. Studienjahr
(13/18 + 13/18 = 26/36)

Wintersemester SWS ECTS Sommersemester SWS ECTS
Pflichtmodul 1 / Grundzüge der Sprache (8 SWS / 9 ECTS)
P1.1 Phonetik und Phonologie (Sockelvorlesung) 2 1,5  P 1.3 Grundlagen der Sprachwissenschaft (Sockelvorlesung) 2 1,5
P 1.2 Fachspezifische Übung zur Sockelvorlesung Phonetik und Phonologie (Übung) 2 3 P 1.4 Fachspezifische Übung zur Sockelvorlesung Grundlagen der Sprachwissenschaft (Übung) 2 3
Pflichtmodul 2 / Grundlagen der Finnougristik (6 SWS / 12 ECTS)
P 2.1 Einführung in die Finnougristik Teil 1 (Vorlesung) 2 3 P 2.3 Einführung in die Finnougristik Teil 2 (Vorlesung) 2 3
P 2.2 Informationskompetenz (Übung) 1 3 P 2.4 Wissenschaftliches Schreiben (Tutorium) 1 3
Pflichtmodul 3 / Grundkurs Große Sprache A und Landeskunde (12 SWS / 15 ECTS)
P 3.1 Finnisch/Ungarisch 1a (Sprachkurs) 4 4,5 P 3.3 Finnisch/Ungarisch 1b (Sprachkurs) 4 4,5
P 3.2 Landeskunde Finnlands/ Ungarns Teil 1 (Übung) 2 3 P 3.4 Landeskunde Finnlands/ Ungarns Teil 2 (Übung) 2 3
Gesamt 13 18 Gesamt 13 18

2. Studienjahr
(14/18 + 15/18 = 29/36)

Wintersemester SWS ECTS Sommersemester SWS ECTS
Pflichtmodul 4 / Wort- und Satzbau (7 SWS / 9 ECTS)
P4.1 Morphologie (Sockelvorlesung) 1 1,5 P 4.3 Syntax (Sockelvorlesung) 2 1,5
P 4.2 Morphologie der finnougrischen Sprachen (Proseminar) 2 3 P 4.4 Syntax der finnougrischen Sprachen (Proseminar) 2 3
Pflichtmodul 5 / Aufbaukurs Große Sprache A (8 SWS / 9 ECTS)
P 5.1 Finnisch/Ungarisch 2a (Sprachkurs) 4 4,5 P 5.2 Finnisch/Ungarisch 2b (Sprachkurs) 4 4,5
Pflichtmodul 6 / Grundkurs Große Sprache B und Landeskunde (12 SWS / 15 ECTS)
P 6.1 Finnisch/Ungarisch 1a (Sprachkurs) 4 4,5 P 6.3 Finnisch/Ungarisch 1b (Sprachkurs) 4 4,5
P 6.2 Landeskunde Finnlands/ Ungarns Teil 1 (Übung) 2 3 P 6.4 Landeskunde Finnlands/ Ungarns Teil 2 (Übung) 2 3
Pflichtmodul 7 / Finnisch-ugrische Literaturen (2 SWS / 3 ECTS)
P 7.1 Einführung in die finnisch-ugrischen Literaturen Teil 1 (Vorlesung) 1 1,5 P 7.2 Einführung in die finnisch-ugrischen Literaturen Teil 2 (Vorlesung) 1 1,5
Gesamt 14 18 Gesamt 15 18
3. Studienjahr
(13 ~14/18 + 11 ~ 12/30 = 25/48)
Wintersemester SWS ECTS Sommersemester SWS ECTS
Pflichtmodul 8 / Sprachbedeutung und Sprachgebrauch (7 SWS / 9 ECTS)
P 8.1 Semantik, Lexikologie, Lexikographie (Sockelvorlesung) 2 1,5 P 8.3 Pragmatik, Soziolinguistik, Rhetorik (Sockelvorlesung) 1 1,5
P 8.2 Fachspezifische Übung zur Sockelvorlesung Semantik, Lexikologie, Lexikographie (Übung) 2 3 P 8.4 Fachspezifische Übung zur Sockelvorlesung Pragmatik, Soziolinguistik, Rhetorik 2 3
Pflichtmodul 9 / Finnisch-ugrische Soziolinguistik und Ethnographie (4 SWS / 6 ECTS)
P 9.1 Grundzüge der finnisch-ugrischen Soziolinguistik und Ethnographie Teil 1 (Vorlesung) 2 3 P 9.2 Grundzüge der finnisch-ugrischen Soziolinguistik und Ethnographie Teil 2 (Vorlesung) 2 3
Pflichtmodul 10 / Aufbaukurs Große Sprache B (4 SWS / 9 ECTS)
P 10.1 Ungarisch/Finnisch 2a (Sprachkurs) 4 4,5 P 10.2 Ungarisch/Finnisch 2b (Sprachkurs) 4 4,5
Pflichtmodul 11 / Sprachvertiefung (8 SWS / 12 ECTS)

Aus diesem Modul müssen pro Semester 2 (insgesamt 4) Wahlpflichtlehrveranstaltungen gewählt werden.
WP 11.1 Sprache C Teil 1 (Sprachkurs) 2 3 WP 11.2.1 Sprache C Teil 2 (Sprachkurs) 2 3
WP 11.2 Strukturkurs Kleine Sprache Teil 1 (Übung) 2 3 WP 11.2.2 Strukturkurs Kleine Sprache Teil 2 (Übung) 2 3
WP 11.3 Vertiefungskurs Große Sprache B: Ungarisch 3 (Sprachkurs) 2 3 WP 11.2.3 Vertiefungskurs Große Sprache A: Finnisch 3 (Sprachkurs) 2 3
WP 11.4 Anwendungsorientierte Übung Finnisch (Übung) 2 3 WP 11.2.4 Anwendungsorientierte Übung Ungarisch (Übung) 2 3
WP 11.5 Multimediale Ressourcen (Übung) 2 3 WP 11.2.5 Blockseminar zu einem Schwerpunktthema der Finnougristik (Übung) 1 3
WP 11.6 Blockseminar zu einem Schwerpunktthema der Finnougristik (Übung) 1 3      
  Pflichtmodul 12: Abschlussmodul (12 ECTS)
  P 12.1 Disputation - 2
  P 12.2 Bachelorarbeit - 10
Gesamt 13 18 Gesamt 12 30

SWS = Semesterwochenstunden, ECTS = European Credit Transfer System


 

Pflichtmodul P 1 / Grundzüge der Sprache

P 1.3
Sockelvorlesung „Grundzüge der Sprachwissenschaft“
Schulze
Mo. 14-16

Zielgruppe: BA ab 2. Semester

In dieser Vorlesung werden die wichtigsten theoretischen und methodischen Grundlagen sowie Aufgabenstellungen sprachwissenschaftlichen Arbeitens, Analysierens und Argumentierens vorgestellt. Den Studierenden soll anhand ausgewählter Beispiele ein Überblick über die Dimensionen des Faches gegeben werden, wobei den aktuellen Paradigmata ‚Funktionalismus‘ und ‚Kognitivismus‘ ein besonderer Stellenwert zukommt.

 

P 1.4
Grundzüge der Sprachwissenschaft aus uralistischer Sicht
Bradley
Mo. 16-18

Zielgruppe: BA ab 2. Semester, SLK

Die Übung ergänzt und vertieft die Inhalte der Sockelvorlesung mit speziell auf die Finnougristik und die finnisch-ugrischen Sprachen bezogenen Materialien (Lektüre, Daten, Übungen).

 

Pflichtmodul P 2 / Grundlagen der Finnougristik

P 2.3
Einführung in die Finnougristik Teil II
Bradley
Di. 16-18

Zielgruppe: BA ab 2. Semester, SLK

Im zweiten Teil der Einführung werden alle uralischen Sprachzweige anhand von Schwerpunktthemen aus den Bereichen der Phonologie, Morphologie, Syntax und des Wortschatzes behandelt.

nach oben

 

P 2.4
Wissenschaftliches Schreiben
Azzarello
Di. 14-16

Zielgruppe: BA ab 2. Semester, SLK

Wissenschaftliches Schreiben ist eine für die Bewältigung des Studiums notwendige Kompetenz, die daher möglichst früh erlernt werden sollte. Sie bildet die Grundlage für das Verfassen wissenschaftlicher Texte, das im Verlauf des ganzen Studiums eine zentrale Rolle einnimmt. In dieser Übung sollen die wesentlichen Merkmale des wissenschaftlichen Schreibstils an Beispielen aufgezeigt, erläutert und in eigenen kleinen Schreibversuchen eingeübt werden. Dies gilt sowohl für inhaltliche (z.B. wissenschaftliches Argumentieren, Rolle der eigenen Meinung) als auch formale Merkmale (z.B. Gestaltung des Literaturverzeichnisses, richtiges Zitieren) wissenschaftlicher Texte. Ziel ist die Befähigung, eigene Texte verfassen zu können, die aktuellen wissenschaftlichen Standards entsprechen. Einschlägige Literatur wird bei der ersten Sitzung bekannt gegeben.

 

Pflichtmodul P 3 / Grundkurs Große Sprache und Landeskunde

und

Pflichtmodul P 6 / Grundkurs Große Sprache B und Landeskunde

P 3.3/P 6.3
Sprachkurs 1b


Finnisch II
Wessel
Di. 8-10, Do. 8-10

Zielgruppe: BA ab 2. Semester,  M.A., SLK

Voraussetzung: Bestandener Kurs oder Einstufungstest Finnisch I

Für BA-Hauptfach Finnougristik bitte beachten: Zu diesem Modul gehört für Studierende im BA-Hauptfach auch der Kurs Landeskunde Finnlands II!

Fortsetzung des Kurses Finnisch I. Die Grundzüge der Grammatik werden ausgebaut: Nomina im Plural. Verben in allen Tempora. Einfache Nominalformen des Verbs. Erweiterung des Grundwortschatzes. Die kommunikativen Fähigkeiten werden durch Konversationsübungen weiterentwickelt.

Lehrbuch: Nuutinen, Olli (2012). Suomea suomeksi 1. Helsinki: Suomalaisen Kirjallisuuden Seura. (Alternativ auch ältere Auflagen möglich!)

Leistungsnachweis: Lernzielkontrollen während des Semesters und Abschlussklausur.

 

 

oder

 

Ungarisch II
Kelemen
Di. 10-12, Do. 8:30-10

Zielgruppe: BA ab 2. Semester, M.A., SLK

Voraussetzung: Bestandene Klausur Ungarisch I

Für BA-Hauptfach Finnougristik bitte beachten: Zu diesem Modul gehört für Studierende im BA-Hauptfach auch der Kurs Landeskunde Ungarns II!

Fortsetzung des Kurses Ungarisch I. Ergänzung und Fortsetzung der vorhandenen Grundkenntnisse: Präfixverben; Objektmarkierung; Objektkonjugation; Substantivderivation; Wortschatzerweiterung.

Lehrbuch: Graetz, Julianna (1996). Lehrbuch der ungarischen Sprache. Hamburg: Helmut Buske.

Leistungsnachweis: Lernzielkontrollen während des Semesters und Abschlussklausur.

 

P 3.4/P 6.4
Landeskunde Sprache A Teil 2

Landeskunde Finnlands II
Wessel
Mi. 12-14

Zielgruppe: BA ab 2. Semester,  M.A., SLK

Für BA-Hauptfach Finnougristik bitte beachten: Zu diesem Modul gehört für Studierende im BA-Hauptfach auch der Kurs Finnisch II!

Im Rahmen dieser Übung werden die im ersten Teil der Lehrveranstaltung überblicksartig dargestellten Themen vertieft, zudem wird die Betrachtung stärker auf Aspekte der kulturellen Tradition und des kulturellen Lebens ausgedehnt.

Für Hauptfachstudierende im Bachelorstudiengang ist diese Übung eine Pflichtveranstaltung, die das erfolgreiche Bestehen des ersten Teils voraussetzt. Studierende im Nebenfach und des Magisterstudiengangs können die Lehrveranstaltung ohne Beschränkungen besuchen.

Leistungsnachweis: Regelmäßige aktive Mitarbeit, mündliche Vorträge, Lernzielkontrollen während des Semesters und Abschlussklausur.

 

 

oder

 

Landeskunde Ungarns II
Kelemen
Mi. 12-14

Zielgruppe: BA ab 2. Semester, M.A., SLK

Für BA-Hauptfach Finnougristik bitte beachten: Zu diesem Modul gehört für Studierende im BA-Hauptfach auch der Sprachkurs Ungarisch II!

Die Schwerpunkte des zweiten Teils der zweisemestrigen Lehrveranstaltung sind die Geschichte Ungarns von den Anfängen bis zum Systemwechsel, die nationalen Feiertage und die nationalen Symbole. Im Weiteren wird ein Überblick über die ungarische Kultur (Literatur, Musik, Bildende Künste, Architektur und Wissenschaft) gegeben.

Für Hauptfachstudierende im Bachelorstudiengang ist diese Übung eine Pflichtveranstaltung, die das erfolgreiche Bestehen des ersten Teils voraussetzt. Studierende im Nebenfach und des Magisterstudiengangs können die Lehrveranstaltung ohne Beschränkungen besuchen.

Leistungsnachweis: Regelmäßige aktive Mitarbeit, mündliche Vorträge, Lernzielkontrollen während des Semesters und Abschlussklausur.

 

Pflichtmodul P 4 / Wort- und Satzbau

P 4.3
Sockelvorlesung: Syntax
Skribnik
Mo. 12-14

Zielgruppe: BA ab 4. Semester, SLK

Die Vorlesung führt sprachübergreifend in die linguistische Beschreibungsebene Syntax (Satzlehre) ein: Bauformen von Phrasen und Sätzen, syntaktische Funktionen, semantische Rollen, Informationsstruktur, Satzanalyse, Typologie des Satzbaus.

nach oben

 

P 4.4
Proseminar: Syntax der finnougrischen Sprachen
Skribnik
Mi. 10-12

Zielgruppe: BA ab 4. Semester, M.A., SLK

Dieses Seminar ist eine fachspezifische Begleitung zur Sockelvorlesung „Syntax“ mit speziell auf die Finnougristik und die fiu. Sprachen bezogenen Materialien. Vertieft diskutiert werden z.B. spezifische grammatische Kategorien fiu. Sprachen und ihre syntaktische Funktionen (Genus verbi, Objektkongruenz, Possessivsuffixe), Struktur und Aufbaumöglichkeiten von Nominal- und Verbalphrasen usw. Anhand von Originaltexten und Übungsmaterialien werden unterschiedliche Ebenen der syntaktischen Analyse eingeübt.

 

Pflichtmodul P 5 / Aufbaukurs Große Sprache A und Landeskunde und Pflichtmodul 10 / Aufbaukurs Große Sprache B

P 5.2 / P 10.2
Sprachkurs 2b

Finnisch IV
Wessel
Di. 12-14, Do. 10-12

Zielgruppe: BA ab 4. Semester, M.A., SLK

Voraussetzung: Bestandene Klausur Finnisch III

Fortsetzung des Kurses Finnisch III. Theoretische Kenntnisse der grammatischen Strukturen werden vertieft. Schwerpunkte sind Partizipialkonstruktionen und Satzäquivalente sowie Lektüre ausgewählter längerer Texte.

Die kommunikativen Fähigkeiten werden durch Konversationsübungen weiterentwickelt.

Lehrbuch: Nuutinen, Olli (2008). Suomea suomeksi 2. Helsinki: Suomalaisen Kirjallisuuden Seura. (Alternativ auch ältere Auflagen möglich!)

Leistungsnachweis für BA: Lernzielkontrollen während des Semesters, Abschlussklausur (60 Minuten) und mündliche Prüfung (30 Minuten).

Leistungsnachweis für SLK: Lernzielkontrollen während des Semesters, Abschlussklausur (60 Minuten).

 

oder

 

Ungarisch IV
Kelemen
Di. 12-14, Do. 10-12

Zielgruppe: BA ab 4. Semester, M.A., SLK

Voraussetzung: Bestandene Klausur Ungarisch III                                                       

Fortsetzung des Kurses Ungarisch III. Theoretische und kommunikative Kenntnisse werden weiterentwickelt und vertieft. Detailliertes Wissen über bestimmte Schwerpunktgebiete des Ungarischen wird angestrebt: Kongruenz; Possessivkonstruktionen; Pronominaladverbien; Adjektivderivation und subordinierende Nebensätze.

Lehrbuch: Graetz, Julianna (1996). Lehrbuch der ungarischen Sprache. Hamburg: Helmut Buske.

Leistungsnachweis: Lernzielkontrollen während des Semesters und Abschlussklausur.

 

Pflichtmodul P 7 / Finnisch-ugrische Literaturen

P 7.2
Einführung in die finnisch-ugrischen Literaturen Teil 2
Wessel
Mo. 16-18

Die Lehrveranstaltung beginnt in der zweiten Vorlesungswoche!

Keine Veranstaltung am 20.6. und 27.6.!

Zielgruppe: BA 4. Semester, M.A., SLK

Im Mittelpunkt des zweiten Teils dieses zweisemestrigen Kurses stehen neben den Literaturen Finnlands auch die wichtigsten Epochen der estnischen Literaturgeschichte sowie Einblicke in die Literaturen weiterer finnisch-ugrischer Völker im Ostseeraum.

Ziel der Veranstaltung ist es, einen Überblick über die Geschichte der Literaturen Finnlands, die finnische, finnlandschwedische und samische Literatur, ihre wichtigsten Epochen und Vertreterinnen und Vertreter zu geben und dann den Blick auch auf weitere finnisch-ugrische Literaturen im Ostseeraum zu richten.

 

Leistungsnachweis: Abschlussklausur.

 

Pflichtmodul 8 / Sprachbedeutung und Sprachgebrauch

P 8.3 Pragmatik, Soziolinguistik, Rhetorik (Sockelvorlesung)
Mumm
Do. 16-18

Zielgruppe: BA ab 6.Semester

Linguistische Pragmatik, Soziolinguistik, Rhetorik - drei Welten, aber doch auch eine Welt. Es geht schwerpunktmäßig, anders als in Phonologie, Morphologie, Syntax und Semantik, um die Verwendung der Sprache, nicht um ihre Struktur. Genaugenommen spielt die Verwendung zwar überall eine Rolle. Die Sprachstruktur ist ja nichts anderes als ein verfestigter Usus. Aber die verschiedenen Zwecke, die bei der Verwendung von Sprache in ganz unterschiedlichen Situationen herrschen und auf das Sprechen einwirken, sind ein eigenes - und sehr weites - Themenfeld.

Die Vorlesung gibt einen systematischen Überblick über Gesichtspunkte und Strömungen in den Bereichen Pragmatik, Soziolinguistik und Rhetorik.

 

 

P 8.4 Pragmatik, Soziolinguistik, Rhetorik der finnougrischen Sprachen

Zielgruppe: BA ab 6. Semester, M.A., SLK

Mo 8.30-12

Die Veranstaltung wird als Blockveranstaltung zu den folgenden Terminen durchgeführt: 25.4., 2.5., 6.6., 27.6. sowie 4.7.

Ziel der Veranstaltung ist es, ausgehend von der finnischen Sprache, die die Bezugsfolie für die Betrachtung darstellt, zentrale Aspekte der Pragmatik, Rhetorik und Soziolinguistik herauszuarbeiten und vertieft zu betrachten. Dabei werden punktuell auch andere finnisch-ugrische Sprachen einbezogen.

Die Lehrveranstaltung wird in deutscher Sprache durchgeführt und steht auch Interessierten aus Nachbardisziplinen offen. Punktuell können Kenntnisse des Finnischen, Ungarischen oder kleinerer Sprachen erforderlich sein, sie stellen aber kein Ausschlusskriterium dar.

Leistungsnachweis: Regelmäßige aktive Mitarbeit, benoteter Leistungsnachweis.

 

 

 

Pflichtmodul 9 / Finnisch-ugrische Soziolinguistik und Ethnographie

P 9.2 Grundzüge der finnougrischen Soziolinguistik 2
Skribnik
Di. 14-16

Zielgruppe: BA ab 6. Semester, M.A., SLK, Master

In dieser Vorlesung werden im Bezug auf fiu. Sprachen verschiedene soziolinguistische Fragestellungen betrachtet, dabei werden die Minoritätssprachen und bedrohte fiu. Sprachen im Mittelpunkt stehen: Geschichte ihrer Verschriftung, ihre soziale Funktionen; juristische Regelung der Mehrsprachigkeit in europäischen Staaten mit fiu. Minderheiten und in Russland; fiu. Minderheiten in Russland und die Geschichte der russischen Minderheitenpolitik; Revitalisierungsprozesse.

 

 

Pflichtmodul 11 / Sprachvertiefung

P 11.1.3 Vertiefungskurs Finnisch / Konversationskurs (polyvalent)
Tervetuloa tekstilajien maailmaan!

Wessel

Mi. 8–10

Polyvalenter Kurs als Vertiefungskurs Finnisch und Konversationskurs für Fortgeschrittene möglich. Aktive Teilnahme wird vorausgesetzt.

Voraussetzung: Bestandene Klausur Finnisch IV (oder äquivalente Leistung nach Absprache mit der Lektorin).

Tällä kurssilla tutustumme teksteihin, jotka edustavat eri tekstilajeja. Luemme tekstejä, tutkimme tekstilajien piirteitä ja keskustelemme niistä. Vertaamme vanhempia ja uudempia tekstejä ja pohdimme myös sitä, miten tekstilajin piirteet ovat mahdollisesti muuttuneet vuosien mittaan. Tervetuloa mukaan!


P 11.1.4 Anwendungsorientierte Übung Ungarisch: Derivation und Komposition

Kelemen 

Diese Veranstaltung wird als Blockveranstaltung freitags durchgeführt. Die Termine werden am Anfang des Semesters bekanntgegeben.

Voraussetzung: Sprachkenntnisse im Umfang von Ungarisch IV

Im Rahmen der Veranstaltung werden die zwei häufigsten Wortbildungsformen im Ungarischen, die Derivation und die Komposition dargestellt.

Nach einer theoretischen Einführung in die Wortbildung im allgemeinen werden konkrete Beispiele für jede Derivations- und Kompositionsform untersucht und analysiert, um die verschiedenen morphologischen Strukturen kennen zu lernen. Die Analyse erfolgt sowohl unter synchronem als auch unter diachronem Aspekt.

Die Übung ist auch praxisorientiert, d.h. das Korpus bilden Texte aus dem Alltagsleben und der Presse, weiterhin literarische Beispiele und Phraseologismen, mit deren Hilfe interaktive Übungen durchgeführt werden.
In der Veranstaltung wird großer Akzent auf die konsequente Verwendung der ungarischen linguistischen Terminologie gesetzt.

Leistungsnachweis: Regelmäßige aktive Mitarbeit und die Bearbeitung der Übungsaufgaben.



WP 11.2.1 Estnisch II (siehe 'Sprachkurse')

WP 11.2.2 Strukturkurs Kleine Sprache Teil 2
Marisch II
Bradley
Mo. 14-16

Zielgruppe: BA 6. Semester, M.A., SLK, Master

Voraussetzung: Bestandene Klausur Marisch I

Im zweiten Teil des Marischkurses wird in erster Linie die infinite Verbalmorphologie, und die Syntax, behandelt.

Lehrmaterialien: Die Unterlagen aus dem ersten Semester werden weiterverwendet.

Leistungsnachweis: Regelmäßige und aktive Teilnahme sowie Bestehen der Abschlussklausur.


11.2.2 (E-learning) Kamas (INFUSE-001)
Klumpp
Zeiten werden bekanntgegeben

This English-language course will be taught at the University of Tartu, but students from Munich can participate through e-learning. Please contact Jeremy Bradley (J.Bradley@lmu.de) if you are interested in participating as soon as possible, as there are only a limited number of places.

Kamas is an extinct Samoyed language of Southern Siberia, documented from 18th–20th centuries. The course focuses on topics central to Kamas studies: (i) documentation history and its background; (ii) language contact with South Siberian Turkic; (ii) the Uralic and the Samoyed element of Kamas; (iv) introduction to grammar and text lecture. Tasks consist in transcription, morphological analysis, translation, reading, and composition of a short essay on a topic of personal choice. The materials used are a grammar sketch, simplified texts, original documents displaying philological problems, as well as audio-files. The course is for advanced students, but also for beginners with basic linguistic knowledge. Objectives of the course are a concise introduction to a minor Uralic language, as well as the introduction to philological issues in general.


WP 11.2.3 Ungarische Lektüre mit Konversation IV
Mi. 10-12

Zielgruppe: BA 5. Semester, M.A., SLK, Master

Im Rahmen der Veranstaltung werden Prosatexte von Dezső Kosztolányi (1885–1936) gelesen, interpretiert und übersetzt.

Sehr gute Ungarischkenntnisse erforderlich.

Leistungsnachweis: Regelmäßige aktive Mitarbeit und die Bearbeitung der Übungsaufgaben.

 

P 11.2.5 (Blended learning) Lexical typology (INFUSE-002)
Sipőcz
Zeiten werden bekanntgegeben

This English-language course will be taught at the University of Szeged, but students from Munich can participate through blended learning: by participating in an e-learning course between March [!] and May, and taking part in a workshop in Szeged in the summer. Please contact Jeremy Bradley (J.Bradley@lmu.de) if you are interested in participating as soon as possible, as there are only a limited number of places.

The aim of the course is to introduce students into a relatively new subfield of linguistic typology, Lexical typology. The course will give a general introduction to Lexical typology, surveying its methodology and the most important literature. A survey will be given of some case studies as Verbs of perception, Motion verbs, Kinship terms, Numerals and numeral systems, Colour terms. Discussing these case studies, the course will rely on the lexical data of the Uralic languages, too.

During the course students will be provided with three packages (March, April, May) of e-learning material, containing the discussion of the topics, related literature to be read and tasks.

 

P 11.2.5 Ungarische Kurzprosa der Moderne
Kelemen
Do. 12-14

Zielgruppe: BA ab 6. Semester, M.A., SLK, Master

Im Fokus der Veranstaltung steht die intensive Auseinandersetzung mit der modernen ungarischen Kurzprosa in der Zeit zwischen 1940 und 1970.

Nach einem kurzen literaturhistorischen Überblick der genannten Periode werden ausgewählte, zum literarischen Kanon gehörende Texte eingehend interpretiert.

Bei der Untersuchung bzw. Besprechung der Texte werden sprach- und literaturhistorische, soziolinguistische sowie stilistische Aspekte berücksichtigt.

Anschließend wird an der literarischen Übersetzung der jeweiligen Novelle gearbeitet. Falls eine oder mehrere deutsche Übersetzungen vorliegen, werden diese kontrastiv und kritisch untersucht bzw. diskutiert.
Als Ziel wird gesetzt, eine neue, ggf. die erste deutsche Übersetzung zu produzieren.

Gute Ungarischkenntnisse sind erforderlich.

Es wird ein begleitendes Tutorium angeboten.

 

P 11.2.5 Analyse altungarischer Sprachdenkmäler
Gerstner
wird bekanntgegeben


Vom 06. bis 10. Juni 2016 hält Dr. Károly Gerstner (Katholische Péter-Pázmány-Universität Piliscsaba, Institut für Sprachwissenschaft der UAdW) ein Blockseminar zu dem Thema Analyse altungarischer Sprachdenkmäler.

 nach oben

Sprachkurse

WP 11.2.1 Estnisch II
Palosaar
4-stündig, Z.n.V.

Zielgruppe: BA ab 6. Semester, M.A., SLK

Fortsetzung des Kurses Estnisch I.

Die Grundkenntnisse werden erweitert und vertieft, Schwerpunkte: Postpositionen, Imperfekt, Ordinalzahlen, Komparativ, Superlativ, Translativ, Terminativ, Abessiv, Betonungspartikel gi/ki, Derivation.

Lehrbuch: Kitsnik, Mare & Leelo Kingisepp 2011. Sprachkurs Plus. Anfänger. Estnisch - systematisch, schnell und gut. Berlin: Cornelsen Verlag.

Leistungsanforderung: Regelmäßige und aktive Teilnahme sowie Bestehen der Abschlussklausur

nach oben

Estnisch IV
Palosaar 2-stündig,
Z.n.V.

Zielgruppe: Master, M.A., SLK

Die Fortsetzung des Kurses Estnisch III.

Die vorhandenen kommunikativen Fähigkeiten werden durch das Übersetzen und/oder Dolmetschen der Texte aus verschiedenen Bereichen (estnische Tagespresse, Web, Belletristik, Filmabschnitte, Blog) weiterentwickelt. Ebenfalls stehen im Mittelpunkt Konversationsübungen und eigene pragmatikorientierte Sprachproduktion.

Der Unterricht findet auf Estnisch statt.

Leistungsanforderung: Regelmäßige und aktive Teilnahme sowie Bestehen der Abschlussklausur

nach oben

Tutorien

Tutorium zur Einführung in die Finnougristik II
Huber
Z.n.V.

Zielgruppe: BA 2. Semester

Ergänzung, Wiederholung und Vertiefung von Lehrinhalten der Einführungsveranstaltung.

nach oben

Estnisches Tutorium
Weber
Z.n.V.

Bei Interesse bitte bei Tobias Weber melden.

Ein besonderer Schwerpunkt des Tutoriums soll auf der systematischen Beschreibung der estnischen Morphologie und Syntax liegen. Dabei werden anhand von dialektalen und historischen Sprachmaterialien sowohl synchrone als auch diachrone Entwicklungen der Morphologie besprochen und mögliche areale oder durch Sprachkontakt hervorgerufene Phänomene diskutiert.

Aus diesem Grund richtet sich das Tutorium nicht nur an die Teilnehmer der Estnischkurse, sondern auch an alle an alle interessierten Studierende geisteswissenschaftlicher Nachbardisziplinen (z.B. Teilnehmer des Finnischkurses oder der allgemeinen Sprachwissenschaft).

Die Teilnahme ist unabhängig von der Teilnahme an einem Estnischkurs möglich.
Die Unterrichtssprache ist Deutsch. Estnisch- und Finnischkenntnisse sind von Vorteil, jedoch nicht zwingend für die Teilnahme erforderlich.

Konversationskurse

Finnische Konversation Stufe I
Feigenbutz, Weber
Z.n.V.

Wir sind bemüht, einen Konversationskurs für die Teilnehmer des Sprachkurses Finnisch II einzurichten, um ihnen die Möglichkeit zu bieten, die im Kurs erworbenen mündlichen Fertigkeiten zu vertiefen. Bitte für nähere Informationen auf Aushänge im Institut bzw. Informationen auf der Homepage achten oder die Lektorin unter Katri.Wessel@lmu.de kontaktieren.

nach oben

Tandemkurs: Opi suomea – opeta saksaa
Wessel, N.N.
Z.nV.

Das erste Treffen findet am Donnerstag der ERSTEN Vorlesungswoche, um 12.15 Uhr, im Raum 324 statt.

Nach den positiven Rückmeldungen auf den ersten Tandemkurs im Wintersemester, soll das Projekt auch im Sommersemester fortgeführt werden.

Mit diesem Kurs wird eine von unseren Studierenden aus Finnland „importierte“ Idee aufgegriffen, das Erlernen der finnischen Sprache durch eine/einen Tandem-Partner/in zu unterstützen. Dazu werden Tandem-Paare aus deutschen und finnischen Studierenden gebildet, die während des Semesters eine bestimmte Anzahl Treffen vereinbaren und sich die Hälfte der Zeit in finnischer und die andere Hälfte in deutschen Sprache unterhalten.

Interessierte melden sich bitte per E-Mail unter Katri.Wessel@lmu.de an, damit wir uns ein Bild der zu erwartenden Teilnehmerzahl machen können.

 

nach oben

 

nach oben