Lehrstuhl für Finnougristik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2012 Magister

Inhalt

 

Hinweis: Auf dieser Seite findet Ihr lediglich die Veranstaltungen für Studierende im Magisterstudiengang aufgelistet. Die Magisterstudenten sind bei Interesse auch in den Veranstaltungen für Studierende im Bachelorstudiengang herzlich willkommen! Im folgenden Stundenplandiagramm findet Ihr alle Veranstaltungen; die Veranstaltungen für Magisterstudenten sind fett dargestellt.


Veranstaltungen der Finnougristik im SoSe 2012
Uhrzeit Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
8-10 (Bauer)
P 1.4  Fachspezifische Übung zur Sockelvorlesung Grundlagen der Sprachwissenschaf
t
  (Wessel)
P 7.2 Lektürekurs zur Einführung in die finnisch-ugrischen Literaturen Teil 2
(Wessel)
P 3.3 Sprachkurs 1b
Finnisch II
 
10-12   (Kelemen)
P 3.3 Ungarisch II
(Skribnik)
P 4.4 Syntax der finnougrischen Sprachen (Haupt- oder Proseminar)
(Kelemen)
P 3.3 Ungarisch II
(Bauer)
P 1.4  Fachspezifische Übung zur Sockelvorlesung Grundlagen der Sprachwissenschaft
(10-12)     (Balogh)
Ungarische Konversation und Grammatik
(Wessel)
P 11.9 Vertiefungskurs Finnisch: Suomea Suomessa ja maailmalla
(Kelemen, Balogh)
P 8.4 Fachspezifische Übung zur Sockelvorlesung Pragmatik, Soziolinguistik, Rhetorik: Ungarische Soziolinguistik
(10-12)       (Blokland)
P 2.3 Einführung in die Finnougristik II
 
12-14 (Skribnik)
P 4.3 Sockelvorlesung: Syntax
(Kelemen)
WÜ Ungarische Kurzprosa der Moderne
(Wessel)
P 3.4 Landeskunde Finnlands Teil II
(Mumm)
P 8.3 Pragmatik, Soziolinguistik, Rhetorik (Sockelvorlesung, 12-13 Uhr)
(Kelemen)
P 5.2 Sprachkurs 2b
Ungarisch IV
(12-14)   (Wessel)
P 5.2 Sprachkurs 2b
Finnisch IV
(Kelemen)
P 3.4 Landeskunde
Landeskunde Ungarns II
(Ries)
Tutorium zum Vertiefungskurs Finnisch (12-13)
 
14-16 (Schulze)
P 1.3 Sockelvorlesung: Grundlagen der Sprachwissenschaft
(Wessel)
P 3.3 Sprachkurs 1b
Finnisch II
(Wessel)
WÜ Geschichte des finnischen Films II
(Kelemen)
WÜ Anwendungsorientierte Übung Ungarisch: Nebensatztypen im Ungarischen
 
(14-16)   (Skribnik)
P 9.2 Grundzüge der finnougrischen Soziolinguistik und Ethnographie 2
(Janda)
"Wissenschaftliches Schreiben (Tutorium)"
(Wessel)
P 5.2 Sprachkurs 2b
Finnisch IV
 
(14-16)     (Kelemen)
P 5.2 Sprachkurs 2b Ungarisch IV
(Huida)
"Konversationskurs Finnisch Stufe II" (14-15)
 
16-18 (Skribnik/Schön)
WÜ Ostjakisch 2
(Blokland)
PS Geschichte der finnischen Sprache
(Blokland)
WÜ Die uralische Sprachfamilie und Verwandtschaftstheorien
   
(16-18) (Wessel)
P 7.2 Einführung in die finnisch-ugrischen Literaturen Teil 2
(Janda)
"Konversationskurs Finnisch Stufe I"
(Palosaar)
Estnisch II
   
(16-18) (Palosaar)
Estnisch II
       
(18-
19.30)
(Steinert)
Estnisch IV
       

HS = Hauptseminar, PS = Proseminar, WÜ = Wissenschaftliche Übung

Folgende Veranstaltungen sind noch nicht berücksichtigt, da noch keine genauen Zeiten feststehen:

  • (Kölblin) Tutorium zur Einführung in die Finnougristik II

Hauptseminar

Syntax der finnougrischen Sprachen
Skribnik
Mi. 10-12

Dieses Seminar ist eine fachspezifische Begleitung zur Sockelvorlesung „Syntax“ (P 4.3) mit speziell auf die Finnougristik und die fiu. Sprachen bezogenen Materialien.

Auch im Magisterstudium als Pro- und Hauptseminar möglich.

 

Proseminare

Geschichte der finnischen Sprache
Blokland
Di. 16-18

Das Proseminar bietet einen Überblick über die finnische Sprachgeschichte, wobei der Schwerpunkt auf der Entwicklung des Finnischen aus dem Urostseefinnischen und dem älteren Schriftfinnisch liegt. Diskutiert werden allgemeine Fragen der Periodisierung, Quellen der Sprachgeschichte, und die einzelnen Entwicklungen in der Phonologie, der Morphologie, der Syntax, des Wortschatzes und der Orthographie. Finnischkenntnisse werden vorausgesetzt.

 

Wissenschaftliche Übungen

Ostjakisch 2
Skribnik/Schön
Mo. 16-18

Aufgrund von Folkloretexten und modernen Kazym- und Surgut-ostjakischen Texten wird das Lesen in fiu. Transkription und in kyrillischen Orthographie geübt, weiterhin IPA-Transliterierung, Glossierung und Textanalyse.

 

Die uralische Sprachfamilie und Verwandtschaftstheorien
Blokland
14-tägig, Mi. 16–18

Die Veranstaltung behandelt die Verwandtschaftstheorien bezüglich der uralischen Sprachfamilie. Vor allem in Ungarn sind divergierende Auffassungen über Sprachen weit verbreitet, die angeblich mit dem Ungarischen verwandt sind, aber auch in Estland und Finnland werden alternative Theorien über die Herkunft der uralischen Sprachfamilie immer wieder diskutiert. Es gibt jedoch auch ernstzunehmende Theorien über möglichen Verwandtschaften der uralischen Sprachfamilie mit anderen Sprachfamilien. In dieser Übung werden wir uns mit vor allem mit diesen Theorien auseinandersetzen.

 

Geschichte des finnischen Films II
Wessel
Mi. 14-16

Findet im Hauptgebäude statt, bitte Aushang und Angaben auf der Homepage des Instituts unter http://www.finnougristik.uni-muenchen.de beachten!

Die Lehrveranstaltung setzt den im Wintersemester 2011/12 begonnenen Kurs über die Geschichte des finnischen Films fort und richtet den Blick auf die Entwicklungen, die in filmgeschichtlicher Hinsicht die Mitte und das Ende des 20. Jahrhunderts prägen. Die wichtigsten Epochen und Werke der Meister des finnischen Films werden dabei anhand von Beispielen veranschaulicht.

Finnischkenntnisse werden nicht vorausgesetzt, sind aber von Vorteil.

 

Anwendungsorientierte Übung Ungarisch: Nebensatztypen im Ungarischen
Kelemen
Do. 14-16

Zielgruppe: BA ab 6. Semester, M.A.

Voraussetzung: Sprachkenntnisse im Umfang von Ungarisch IV bzw. V

Im Rahmen der Veranstaltung werden hypotaktische und parataktische Nebensatztypen im Überblick dargestellt. Nach einer theoretischen Einführung in den komplexen Satz werden konkrete Satzbeispiele analysiert, um die verschiedenen syntaktischen Strukturen zu vertiefen. Die Übung ist auch praxisorientiert, d.h. das Korpus bilden Texte aus dem Alltagsleben und der Presse, mit deren Hilfe interaktive Übungen durchgeführt werden.

Leistungsnachweis: Regelmäßige aktive Mitarbeit und die Bearbeitung der Übungsaufgaben.

 

Ungarische Kurzprosa der Moderne
Kelemen
Di. 12-14

Im Fokus der Veranstaltung steht die intensive Auseinandersetzung mit der modernen ungarischen Kurzprosa in der Zeit zwischen 1920 und 1940.

Nach der eingehenden Interpretation der zum literarischen Kanon gehörenden Texte wird an der literarischen Übersetzung der jeweiligen Novelle gearbeitet. Falls mehrere deutsche Übersetzungen schon vorliegen, werden diese kontrastiv und kritisch untersucht bzw. diskutiert.

Als Ziel wird gesetzt, eine neue ggf. die erste deutsche Übersetzung zu produzieren.

Sehr gute Ungarischkenntnisse erforderlich.

Die Veranstaltung ist geeignet, um gemäß der Prüfungsordnung für Hauptfachstudierende des Magisterstudienganges den Nachweis über eine sprachpraktische Übung für Fortgeschrittene (in der Hauptsprache) zu erwerben.

 

Ungarische Konversation und Grammatik
Balogh
Mi, 10-12 (Raum 324)

Ergänzung, Wiederholung und Vertiefung der ungarischen Grammatik. Konversationsübungen anhand ausgewählter Texte der ungarischen Literatur sowie aktueller Pressetexte. Stilistische und ästhetische Fragen, verschiedene Situationen des Alltagslebens, Sprachspiele in der geschriebenen und in der Umgangssprache, Hörverstehen.

Sprach- und Kulturvermittlung: Alltagskultur der Gegenwart.

nach oben

 

Sprachkurse und Konversation

Estnisch II
Palosaar
Mo, 16-18 (Raum 327) & Mi, 16-18 Uhr (Raum 324)

Fortsetzung des Kurses Estnisch I.

Die Grundkenntnisse werden erweitert und vertieft, Schwerpunkte: Partitiv Singular, Genitiv Plural, Komitativ, Ordinalzahlen, Postpositionen, Betonungspartikel -gi/ki, Derivation, Imperfekt.

Lehrbuch: Nurk, Inna & Katja Ziegelmann (2011). Lehrbuch der estnischen Sprache. Hamburg: Helmut Buske Verlag

Leistungsanforderung: Regelmäßige und aktive Teilnahme sowie Bestehen der Abschlussklausur

 

Estnisch IV
Steinert
Mo, 18-19.30

Fortsetzung des Kurses Estnisch III. Die kommunikativen Fähigkeiten werden weiterentwickelt. Die Kenntnisse der Grammatik werden vertieft.

Lehrbücher: Tomingas, Silva (2009): Saame tuttavaks! Tallinn: TEA; Pesti, Mall & Helve Ahi (2000): E nagu Eesti. Tallinn: TEA.

 

Estnisch - Konversation und Lektüre
Steinert
Entfällt in diesem Semester!

Ein Estnischkurs für Fortgeschrittene. Im Mittelpunkt des Kurses steht das Weiterentwickeln der kommunikativen Fähigkeiten und die Erweiterung des Wortschatzes. Es werden auch Werke der estnischen Literatur und aktuelle Artikel aus der Presse gelesen. Die Themen der Grammatik werden nach Bedarf wiederholt.

Lehrbücher: Pesti, Mall & Ahi, Helve (2006): T nagu Tallinn. Tallinn: TEA;
Kitsnik, Mare & Leelo Kingisepp (2006): Avatud uksed. Tallinn: TEA.

 

Konversationskurs Finnisch Stufe I
Janda
14-tägig, Di, 16-18 (Raum 324)

Der Konversationskurs richtet sich an die Teilnehmer des Sprachkurses Finnisch II und bietet ihnen die Möglichkeit, die im Kurs erworbenen mündlichen Fertigkeiten zu vertiefen.

 

Konversationskurs Finnisch Stufe II
Huida
Do, 14-15 (Raum 324)

Der Konversationskurs richtet sich an fortgeschrittene Lernende des Finnischen, denen er die Möglichkeit bietet, ihre mündlichen Sprachfertigkeiten zu üben und zu vertiefen.

 

Tutorien

Tutorium zur Einführung in die Finnougristik II
Kölblin
Z.n.V.

Ergänzung, Wiederholung und Vertiefung der Lehrinhalte der Einführung in die Finnougristik Teil II.